Analyse der ambulanten Pflegedienste in Hamburg

In der Hansestadt Hamburg versorgen rund 350 ambulante Pflegedienste die pflegebedürftigen Patienten. Die Redaktion der pm pflegemarkt.com GmbH hat die Standorte auf Stadtteilebene analysiert und auf einer interaktiven Karte dargestellt.

 

Standorte ambulante PD Hamburg
Übersichtskarte Hamburg – Standorte von ambulanten Pflegediensten und Anteil der Bevölkerung ab 65 Jahre

 

Mehr als 330.000 Einwohner in Hamburg sind über 65 Jahre alt, das ist ein Anteil von rund 18,8 Prozent der insgesamt knapp 1,8 Millionen Hamburger. Die einzelnen Stadtteile betrachtend schwankt dieser Wert jedoch deutlich. Während sich in den Stadtteilen St. Pauli, Neuallermöhe und Hammerbrook weniger als zehn Prozent der Einwohner im Rentenalter, liegt dieser Wert in den Randbezirken Poppenbüttel, Rissen oder Marmstorf bei über 30 Prozent. Deutlich wird dies bei der Betrachtung der Karte, die den Anteil der älteren Bevölkerung durch eine entsprechende Färbung markiert. Stadtteile und Regionen im Zentrum der Hansestadt sind entsprechend der im Schnitt jüngeren Einwohner heller gefärbt als die Stadtteile in den Randregionen der Metropole in Norddeutschland, deren Bevölkerungsanteil im Rentenalter höher liegt.

 

Darüber hinaus zeigt die Karte die Verteilung der Standorte von ambulanten Pflegediensten in Hamburg. Auffällig ist hierbei, dass rund 95 Prozent der Hamburger Pflegedienste nördlich der Elbe angesiedelt sind. Der ländlich geprägte Südosten der Stadt wird durch vereinzelte, meist kleinere Pflegedienste mit weniger als 20 Mitarbeitern versorgt. Der ländlich geprägte Südosten der Stadt wird durch vereinzelte, meist kleinere Pflegedienste mit weniger als 20 Mitarbeitern versorgt. Größere Pflegedienste mit bis zu 100 Mitarbeiter in den südlichen Randbezirken Harburgs versorgen neben den nahe gelegenen Stadtteilen Harburg, Eißendorf und Marmstorf auch den dünn besiedelten und industriellen Südwesten Hamburgs.  Anders zeigt sich die Konkurrenzsituation nördlich der Elbe. Im nach der Einwohnerzahl größten Stadtteil Rahlstedt agieren 16 Pflegedienste, davon die Hälfte mit 21 bis 50 Mitarbeitern.

 

Auch in Barmbek-Süd (16 Pflegedienste) und Barmbek-Nord (14 Einrichtungen) besteht ein breites Angebot einer ambulanten Kranken- und Pflegeversorgung. Dabei gehört Barmbek mit einem Anteil von nur 15 Prozent in der Bevölkerung ab 65 Jahre zu den jüngeren Stadtteilen. Das Überangebot im Zentrum relativiert sich bei der Betrachtung des Nordens der Hansestadt. Die ländlichen Regionen in den Stadtteilen Duvenstedt, Bergstedt und Wohldorf-Ohlstedt werden, ähnlich wie im Südosten, von wenigen, kleinen Diensten versorgt.

 

EW älter 65_eingefärbtPD Hamburg_eingefärbt
 

 

Sie wünschen eine Standortanalyse inklusive Grafik und interaktiver Karte für Ihre Region?

Wir helfen Ihnen gern weiter und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot!

E-Mail senden